Rückstandskontrollierte Bioqualität

Als Unternehmen, das sich in der Tradition von Verbraucheraufklärung sieht, veröffentlichte die Teekampagne von Beginn an konsequent die Ergebnisse der Rückstandsanalysen auf jeder Teepackung. Mit dem Ziel, einen Ausstieg aus der Pestizidwirtschaft zu erreichen, haben wir die Produzenten in Darjeeling nachhaltig unterstützt, keine Pflanzenschutzmittel und Pestizide mehr einzusetzen.

Die Teekampagne lehnte es zu Beginn des allgemeinen Bio-Booms in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts ab, Tee mit dem Biosiegel anzubieten. Warum? Weil uns einige Plantagenmanager in Darjeeling spätestens beim zweiten oder dritten Whiskey erzählten, mit welchen Tricks sie europäische Einkäufer von Biotee für sich einnahmen. Sie konnten einfach nicht verstehen, dass es in einem fernen Teil der Welt Menschen gibt, die sich über Millionstel Gramm von Pestiziden aufregen, wo das tägliche Leben Indiens doch ganz andere Probleme kennt.

Seitdem hat sich zum Glück vieles geändert: In Darjeeling hat ein Umdenken eingesetzt. Die Argumente für organischen Anbau überzeugten und überzeugen die dortigen Plantagenbesitzer mehr und mehr, so dass wir unser Volumen an Biotee kontinuierlich ausbauen konnten. Unsere engagierten Produzenten vor Ort bauen mit großer Überzeugung und Sachkenntnis organischen Tee an und haben ihre Teegärten zum Jahr 2010 komplett umgestellt und zertifzieren lassen, so dass wir seither ausschließlich Tee in Bioqualität anbieten können. In punkto Rückstandskontrollen halten wir es so wie von Anfang an, das heißt, jede Partie wird mehrfach auf Rückstände von Pestiziden kontrolliert. Das Ergebnis finden Sie auf der Rückseite jeder Packung.

„Bio“ allein ist uns nicht genug, denn die hohen Qualitätsstandards der Teekampagne finden im herkömmlichen Bio-Siegel keine ausreichende Berücksichtigung. Daher erhalten viele unserer Biotees auch das Naturland-Siegel. Die Zertifizierung von Naturland orientiert sich an höchsten ökologischen Standards: Strenger als die gesetzlichen Anforderungen der EG-Öko-Verordnung decken die Naturland-Richtlinien Bereiche ab, die in der EG-Öko-Verordnung nicht geregelt sind. So prüft Naturland auch die Einhaltung von Sozialrichtlinien, die detailliert die Arbeitsbedingungen und soziale Absicherung aller Beschäftigten vorgeben.

Der Darjeelingtee, den wir aus Gärten beziehen, die nicht von Naturland zertifiziert sind, arbeiten häufig nach vergleichbaren Standards, z.B. FLO-Zertifizierung, Bioland oder Demeter, von denen wir jedoch aus Kostengründen zurzeit keine Siegel führen.